Freitag, 28. Januar
Mömbris
3.2°C

News

Ein Rückblick auf das Jahr 2021

Fast schon zur Tradition geworden – unser Rückblick. Viel Spaß damit!

Grußwort

Liebe Sportfreunde*innen, liebe Freunde*innen & Fans der RWG,

nun haben wir traurige Gewissheit – Die schönste Zeit des Jahres, ist leider schon wieder vorbei und wir müssen uns bis September 2022, gedulden.

Wir hatten glücklicherweise den großen Vorteil, das wir vier, unserer insgesamt sechs Heimkämpfe, bereits hinter uns haben. Trotz aller Widrigkeiten, wie z.B. das Tragen einer FFP-2 Maske, die Einhaltung unseres strikten Hygienekonzepts – ihr habt uns die Treue gehalten und das Bergheim mit eurer Stimmgewaltigen Unterstützung zum Beben gebracht! Manche nennen es die „Magie des Ringens“, aber was bei uns in den letzten Wochen und Monaten stattfand, da fehlen uns einfach die Worte, ihr habt uns vom Hocker gehauen! Eure grandiose Unterstützung bei all unseren Heimkämpfen war einfach der Wahnsinn!

Gerne hätten wir die Runde mit euch zu Ende gebracht, aber wir verstehen auch die Entscheidung des hessischen Ringerverbandes und stimmen dieser absolut zu. Unter den aktuellen und gesetzlichen Vorrausetzungen macht ein Ligabetrieb keinen Sinn. Die Gesundheit unserer Sportler und Besucher steht für uns an oberster Stelle. Wir bieten unseren Dauerkarteninhabern selbstverständlich eine Rückerstattung, für die beiden fehlenden Kämpfe an.

Worauf ihr euch verlassen könnt ist, das wir im Hintergrund bereits fleißig weiter arbeiten, um im nächsten Jahr neue Dienste, wie z.B. einem Liveticker für unsere Auswärtskämpfe anbieten zu können. Ebenfalls zur Diskussion steht ein Livestream. Hier sind wir aber leider abhängig vom weiteren Ausbau des Glasfasernetzes.

Was bleibt uns abschließend noch zu sagen? Einfach Danke! Danke an euch, unsere Freunde & Fans, Danke an die vielen Helfer vor und hinter den Kulissen – ohne eure ehrenamtliche Tätigkeit, wäre die Organisation eines Heimkampfes schlichtweg nicht möglich!

Danke sagen, möchten wir an dieser Stelle auch unseren Sponsoren und Werbepartnern, die uns in diesem Jahr unterstützt haben! Viele davon halten uns bereits seit vielen Jahren die Treue!

Da wir uns in diesem Jahr nicht mehr sehen und hören werden, wünschen wir schonmal Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022. Genießt die freie Zeit und bleibt gesund!

Sebastian Steiner,
im Namen der Vorstandschaft


Sportlicher Jahresbericht: 1. Mannschaft

Das Jahr 2021 begann wie das Jahr 2020 aufhörte. Das Corona-Virus hat die Welt fest im Griff. So war es auch unsere Athleten nicht möglich, ihren geliebten Sport nachzugehen.

Jeder musste sich individuell durch Lauf- und Krafttraining bestmöglich fit halten, ehe wir im Frühling in kleinen Grüppchen „Outdoor- Training“ durchführen konnten. Im Juni war es dann endlich so weit, wir durften wieder gemeinsam auf der Matte um uns unter den Gegebenheiten, bestmöglich auf die Ringer-Saison in der Oberliga Hessen vorbereiten. Aber es lagen schwierige Monate hinter uns. Dies haben auch andere Vereine im Verband gespürt, was dazu resultierte, dass einige Vereine ihre Mannschaften für die diesjährige Saison abmelden mussten.

Als besondere „Vorbereitung“ gab‘ es in diesem Jahr für unsere Fans eine Neuheit. Wir führten das Medienformat „RWG Inside“ ein, indem wir regelmäßige Interviews aller Sportler, sowohl auf unserer Homepage als auch auf Social Media, veröffentlichten.

Am 11. September ging es dann endlich los – Der erste Rundenkampf der Oberliga seit fast zwei Jahren stand an. Mit einem ungefährdetem 18:5 Heimsieg gegen Gailbach konnten wir gleich zu Beginn ein großes Ausrufezeichen setzen. Auch eine Woche später konnten wir zu Hause sehr deutlich (20:9) eine starke Mannschaft aus Großostheim bezwingen. Bei unserer ersten Auswärtsfahrt mussten wir schon früh einen herben Dämpfer wegstecken. Leider erreichte uns am Kampftag die Nachricht, dass der Flug unseres Sportlers Kungalov gestrichen wurde. Da auch keine andere Möglichkeit bestand das Schwergewicht zu besetzen mussten wir mit nur neun Athleten nach Fahrenbach reisen. Auch sportlich war an diesem Abend der Wurm drin, so mussten wir die erste Saisonniederlage (20:13) hinnehmen. Diese Niederlage haben wir allerdings leicht weggesteckt, denn nach zwei deutlichen Siegen gegen Niedernberg und Schaafheim standen wir zurecht kurz vor dem Spitzenkampf der Oberliga.

In Rimbach forderten wir als Tabellenzweiter den unbesiegten Tabellenführer und Aufstiegsfavourit zum Showdown. Es war ein Kampf, der den Namen „Spitzenkampf“ verdient hat. Das Duell war spannend bis zum letzten Kampf, auch weil der Schiedsrichter an diesem Abend sehr unglücklich agierte. Am Ende gingen die Rimbacher als glücklicher, aber verdienten Sieger hervor.

Am selben Wochenende hat es mit dem ASV Schaafheim den ersten Verein erwischt, der durch einen Corona-erkrankten Sportler, ihren Kampf absagen musste. Dies war leider das erste Anzeichen, dass die laufende Verbandsrunde zu einem abrupten Ende kommen sollte.

Trotzdem ging es erstmal weiter, es stand der erste Kampf der Rückrunde an, der zugleich auch der letzte Kampf des Jahres sein sollte. Durch den 23:10 Auswärtserfolg beim TSV Gailbach, konnten wir dieses schwierige Sportjahr auf einem sehr guten 2. Tabellenplatz abschließen. Eine Leistung, die uns im Vorfeld wohl nur die wenigstens zugetraut hätten.

Ein großes Dankeschön geht an die beiden Trainer Rainer Oehme und Ahmed Cakici. Auch für sie war es ein sehr schweres Jahr. Durch die schwierige Trainingsgestaltung, ungewisse Teilnehmerzahlen und verschiedene Fitnesslevel der Sportler mussten sie oft improvisieren. Sie stecken beide sehr viel Arbeit und Energie in ihr Traineramt. Wir sind sehr dankbar, zwei solch großartige Trainer im Verein haben.

Benny Hofmann,
Mannschaftsführer & Vorstand Sport


Sportlicher Jahresbericht: Jugend

Die Pandemie hat auch unsere Jugendabteilung hart getroffen. Kontaktverbot. Schließung aller Sporthallen. Es stellte sich uns die Frage: Wie halten wir die Jugendabteilung am Leben? Umso länger der Lockdown dauerte, desto größer wurde die Gefahr, dass die Kids danach nicht mehr ins Training kommen. Die Trainer und ich als Jugendleiter versuchten, wann immer möglich, in Kontakt mit den Kindern und Jugendlichen, aber natürlich auch mit den Eltern zu bleiben. Zum Glück ist dies in der durch die heutigen Möglichkeiten, wie z.B. Whatsapp-Gruppen, einfacher geworden. Wir blieben voller Hoffnung auf bessere Voraussetzungen um wieder mit dem Training beginnen zu dürfen.

Im März 2021 war es endlich so weit. Das Training konnte zuerst nur im Freien abgehalten werden, war aber trotzdem gut besucht. Nach vier Wochen wurde es wegen zu hoher Inzidenzen im Landkries wieder ausgesetzt. Weiter ging es am 25. Mai 2021, wieder im Freien. Ab dem 07. Juni konnte das Training –endlich– in der Halle abgehalten werden. Die Vorbereitungen für die Jugendliga konnten beginnen. Was besonders gut ankam – verschiedene Ringer der ersten Mannschaft haben wann möglich, den RWG Youngsters einen kleinen Besuch abgestattet, um Technik-Trainingseinheiten, abzuhalten.

Natürlich hat man unseren Nachwuchssportler, den großen Trainingsrückstand bei jedem Jugendligakampf angemerkt. Aus fünf Begegnungen, holten wir bisher leider nur bei einem Mannschaftspunkt, den wir gegen die Jugend aus Schaafheim (5:5) erringen konnten. Eindeutige Niederlagen gab es gegen die starken Jugendmannschaften aus Gailbach (8:1) und Rimbach (10:0). Deutlich knapper hingegen ging es gegen die WKG Niedernberg/ Großostheim zu (4:5). Hier machte sich leider das größte Problem der laufenden Runde bemerkbar, das wir in der Regel nur mit 8 statt 10 Sportlerinnen antreten konnten, da wir zwei Gewichte leider grundsätzlich nicht besetzen konnten. Positiv ist, das wir in der Jugend/ Bambinis aktuell sogar mehr Zulauf als vor Corona haben. Hier erhoffen wir uns in Zukunft, auch einige neue Sportlerinnen.

Aber auch abseits der Matte war (trotz Corona) bei unserer Jugend einiges los. Besonders erwähnenswert sind hier:

  • Der Ausflug in die Trampolin-Airbase mit anschließender Grillfeier im Bergheim – Hier nochmal ein großes Dankeschön an unsere Anne, die als Ideengeberin und Organisation tätig war.
  • Die gruslige Halloween-Überraschung von Isabelle

Nicht vergessen möchte ich an dieser Stelle auch unser Trainer-Team rund um Rainer Volk, Max Stadtmüller, Rainer Oehme & Sebastian Mayer. Vielen Dank für euren Einsatz und Engagement!

Im kommenden Jahr hoffen wir wieder voll durchstarten zu können, mit viel Freude am Sport.

Torsten Wissel,
Jugendleiter


Dauerkarteninhaber

Wir bieten unseren Dauerkarteninhabern, selbstverständlich eine Rückerstattung, für die beiden fehlenden Kämpfe an. Gleiches gilt auch für Restguthaben auf unseren Wertkarten bzw. Verzehrbons. Die Wertkarten sind aber auch für das Jahr 2022 noch gültig.

Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich bitte an:
Sabine Stadtmüller
E-Mail:
Telefon: 06029 / 1517 (Mo – Fr von 19:00 – 20:00 Uhr)


Eure Vorstandschaft der RWG Mömbris-Königshofen