Samstag, 5. Dezember
Mömbris, DE
1.2°C

News

Main-Echo: Hösbach geht mit leichtem Vorteil in die heiße Phase – doch in Fahrenbach ist der KSC schwächer als in der Hinrunde

In der Rin­ger-Ober­li­ga Hes­sen geht es für die Meis­ter­schafts­an­wär­ter KSC Hös­bach und KSV Rim­bach lang­sam in die hei­ße Pha­se. Bei­de Mann­schaf­ten sind punkt­g­leich, wo­bei die Hös­ba­cher Vikings im di­rek­ten Ver­g­leich leicht vor­ne sind.

Die Mannschaft von Trainer Mario Wohlfahrt tritt beim SV Fahrenbach an. Kein leichtes Unterfangen, denn durch den Rückrundenausfall von Punktegarant Yannick Ott und die im Gegensatz zur Vorrunde etwas schwächere Mannschaftskonstellation ist es für die »Vikings« fast gegen jede Mannschaft schwer zu punkten.

Die Rimbacher sitzen im Rücken und müssen ebenfalls auswärts bei der RWG Mömbris/Königshofen antreten. Die Kahlgründer sind in den unteren Gewichtsklassen nach Verletzungsproblemen der Stammringer Simon Scheibein und Dario Keimig geschwächt. Dies machte sich schon vorige Woche bei der Niederlage gegen den TSV Gailbach bemerkbar.

Frankonia ohne Druck

Die Gailbacher, aktuell Tabellendritter, empfangen mit dem SC Frankonia Großostheim einen starken Gegner auf eigner Matte. Die Frankonia ringt in der Rückrunde befreit. In der gesamten Vorrunde konnten die Bachgauer nur zwei Siege verzeichnen. Aktuell stehen in der Rückrunde schon zwei Siege auf der Habenseite.

Einen weiteren Sieg sollte der KSC Niedernberg beim KSV Neu-Isenburg einfahren. Der Tabellenletzte aus dem Bezirk Frankfurt steht hat bisher die ernüchternde Punktebilanz von 0:20.

Überraschungsteam in Haibach

In der Hessenliga empfängt der RV Haibach das Überraschungsteam vom KSV Waldaschaff. Die Waldaschaffer vertagten vergangenen Kampftag mit einem Kantersieg über Tabellenführer ASV Schaafheim (20:9) die Meisterschaftsentscheidung. Dies wollen die Schaafheimer bei der Freien Sportvereinigung aus Münster nachholen und gehen als Favorit in die Hessenligabegegnung.

Der AC Bavaria Goldbach kann am Samstag gegen die Reserve von KSC Niedernberg II einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft in der Verbandsliga Nord-Ost gehen. Bereits im Hinkampf waren die Goldbacher mit 20:9 haushoch überlegen.

Die Rerservemannschaften TSV Gailbach II und SC Kleinostheim II gastieren bei der Athletenvereinigung Alzenau und beim RSC Fulda und möchten ihr Punktekonto im Mittelfeld etwas aufbessern. Ob der KSC Krombach den Tabellenzweiten aus Elgershausen bezwingen kann, hängt von den Einzelkämpfen hat. Das Potenzial besitzen die Krombacher: Im Hinkampf war Elgershausen nur hauchdünn mit 16:13 vorn.

Auch in der Jugendliga Hessen sind die Mannschaften aus dem Untermaingebiet größtenteils im Einsatz. Die AV Alzenau empfängt das Jugendteam vom TSV Gailbach, die Kleinostheimer Jugend gastiert beim RSC Fulda, Haibach empfängt den KSV Waldaschaff und die RWG Mömbris/Königshofen hat den KSV Rimbach zu Gast.

Quelle: Main-Echo | Verfasser: Jens Dörr