Donnerstag, 9. Februar
Mömbris
1.9°C

News

RWG Inside mit Franziska Stadtmüller

Hi Franzi, du vertrittst unsere RWG, als Kampfrichterin beim Hessischen Ringerverband. Du leitest sowohl Kämpfe in der Verbandsrunde, als auch Turniere. Wie bist du eigentlich zum Ringen gekommen?

Franzi: Durch meinen Bruder. Davor hatte ich keine Berührungspunkte mit dem Ringen.

Was hat dich dazu bewogen das Amt der Kampfrichterin auszuüben?

Franzi: Ich war damals bei den Wettkämpfen meines Bruders dabei und irgendwann wurde ich angesprochen, ob ich mir nicht vorstellen könnte, als Kampfrichterin anzufangen. Ich muss gestehen, der überzeugendste Punkt war damals das Gehalt, denn dieses war für eine 15-Jährige sehr verlockend. Heute bin ich Kampfrichterin, weil es mir großen Spaß macht, Kämpfe auf der Matte zu leiten. Außerdem muss ich auch zugeben, dass es mir während meiner mehrjährigen Pause sehr gefehlt hat, auf der Matte zu stehen.

Was ist dein bisheriges Highlight in deiner Laufbahn?

Franzi: 2012 die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Frauen und 2020 der Großer Preis von Baden-Württemberg

Wie sehen deine Ziele in der Zukunft aus?

Franzi: Das Erreichen der Bundeslizenz 2023.

Liebe Franzi, Danke für deinen Einsatz, wir sehen uns auf der Matte!