Sonntag, 4. Dezember
Mömbris
2.9°C

News

Main-Echo: RWG Mömbris-Königshofen fordert Gailbach im Oberliga-Gipfel

RWG ohne Shaban, aber mit Scheibein

Der Dop­pel­kampf­tag in den Li­gen des Hes­si­schen Rin­ger-Ver­bands be­ginnt in der Be­le­ta­ge am Frei­ta­g­a­bend spek­ta­ku­lär: Im Berg­heim Kö­n­igs­ho­fen tref­fen die RWG Möm­b­ris/Kö­n­igs­ho­fen und der TSV Gail­bach au­f­ein­an­der.

Beide festigten am ersten Kampftag ihre Rolle als Anwärter auf die Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Die Gailbacher gewannen in Schaafheim ein Duell, das gerade abseits der Matte manchmal die Grenzen des guten Geschmacks überschritt und mit einem Handgemenge im Publikum ausklang. Sportlich überzeugten beide Mannschaften, der Aschaffenburger Stadtteil-Club aber noch ein Stück mehr. »Wir hatten in den entscheidenden Kämpfen auch ein bisschen Glück«, weiß TSV-Vorsitzender Felix Radinger, dass die Partie auch zugunsten der Schaafheimer hätte enden können. Doch brillante Siege der Ausländer Claudiu-Emanuel Pal und Vitalie Eriomenco sorgten für den Ausschlag pro Gailbach. Der Moldawier Eriomenco, international ein Topmann der U23, dürfte in dieser Verfassung alle Kämpfe des klassischen 61-Kilo-Limits gewinnen. Mit dem Mömbriser Ivaylo Tisov hat er am Freitag aber einen starken Widersacher vor der Brust.

Mittelfristig in die 2. Liga

Radinger ist das hohe Niveau seiner Mannschaft, zu dem der ehemalige Nationalmannschafts-Ringer im Greco-Schwergewicht auch selbst beiträgt, nicht verborgen geblieben. Will und kann der TSV Gailbach bald also mehr erreichen als »nur« eine gute Rolle in der Oberliga Hessen? »Mittelfristig wollen wir die 2. Bundesliga anpeilen«, antwortet er. Nur so könne man mutmaßlich auch starke Eigengewächse wie Timo Schadler, Noah Müller und Nico Tauber an sich binden. Gerade die beiden letztgenannten sind noch mitten in ihrer Entwicklung, halten aber schon jetzt in der höchsten Landesklasse mit. Favorit auf Platz eins sei man nach dem Sieg in Schaafheim jedoch nicht automatisch: »Wir haben letztes Jahr gesehen, wie schnell das mit Verletzungen oder Corona gehen kann. Schon ein Ausfall kann entscheidend sein.« Fehlen wird den Gailbachern der rotgesperrte Frederik Linz.

Gegen Gailbach nachlegen

Die RWG Mömbris/Königshofen muss auf den verletzten Bayram Shaban verzichten. »Dafür kehrt Simon Scheibein zurück«, blickt Benjamin Hofmann, Vorsitzender des KSC Mömbris, voraus. Außerdem verspricht er, dass man gegenüber dem ersten Kampf nicht mehr mit zwei Jugendlichen antreten werde, die in der Oberliga noch chancenlos seien. Trotzdem reichte es zum Auftakt zum Heimsieg gegen keineswegs schwache Niedernberger. »Wir wollen gegen Gailbach nachlegen«, sagt Hofmann.

Der KSC Niedernberg und der SC Großostheim treffen am Samstag aufeinander – jeder will den ersten Saisonsieg. Die Großostheimer bestreiten tags drauf zudem das Bachgau-Derby gegen ASV Schaafheim. Am Vorabend haben die Schaafheimer die Mömbriser zu Gast. Gegen die RWG fehlt Schaafheim der rotgesperrte Eduard-Stefan Asan. Am Montag gastiert Niedernberg bei Aufsteiger KSV Rimbach II.

Quelle: Main-Echo | Verfasser: Jens Dörr