Donnerstag, 9. Februar
Mömbris
4.5°C

News

Main-Echo: Gailbach patzt: Oberliga-Meisterschaft ist vertagt

Der TSV Gailbach hätte Platz eins in der Beletage des HRV mit einem Sieg beim SV Fahrenbach rechnerisch perfekt machen können. Stattdessen setzten sich die Fahrenbacher mit 17:13 durch, brachten den Aschaffenburgern die erste Saisonniederlage bei und rückten drei Kampftage vor Schluss auf zwei Punkte an sie heran.

»Das war einfach nicht unser Tag«, sagte TSV-Trainer Christian Schöfer. Er musste kurzfristig den Ausfall von Ilhan Mymyunov kompensieren, Claudiu-Emanuel Pal aufrücken lassen und weiter unten Ersatzmann Karl Straub auf die Matte schicken. Im freien 86-Kilo-Limit konnte Dumitruh Strah nur erkrankt antreten und verlor deshalb deutlich gegen Ivan Chavdari, den er zuletzt stets besiegt hatte. »Dazu haben wir einfach zwei Schlüsselkämpfe verloren«, stellte Schöfer fest. Noah Müller verpasste gegen Romeo Jardas ebenso einen Sieg wie Ibrahim Guzan gegen Giorgi Goniashvili. Guzan wurde nach einem attraktiven Hin und Her in der fünften Minute sogar geschultert. Felix Radinger hatte derweil sogar fürs Greco-Halbschwergewicht abgekocht, kassierte aber ein 1:4 gegen Aleski Lodia.

Faire Aufstellung von Rimbach

Erfolgreicher waren in der Oberliga der ASV Schaafheim (18:10 beim KSV Rimbach II) und der SC Großostheim (19:12 gegen die RWG Mömbris/Königshofen). Die Schaafheimer mussten zwar auf ihren verletzten Freistil-Ringertrainer Marcus Plodek verzichten, doch der im freien 86-Kilo-Limit eingesprungene ASV-Vorsitzende Maximilian Musel sicherte seinem Team ebenfalls einen Punktsieg. »Das waren gute Kämpfe und eine faire Aufstellung der Rimbacher«, sagte Musel. Das Zweitliga-Team des KSV Rimbach war am Wochenende wegen des Rückzugs des VfK Schifferstadt aus dem Bundesliga-Unterhaus kampffrei, gab aber keine Athleten an die Oberliga-Mannschaft ab.

Den internen Schaafheimer »Wanderpokal« mit dem Titel »Goldene Ananas« erhielt diesmal Eliah Lucyga, der aus Sicht des Teams den spektakulärsten Auftritt hingelegt hatte. Bei seinem technisch überlegenen Sieg gegen Alexander Mirchev gelang Lucyga ein Überwurf mit der höchstmöglichen Wertung von fünf Zählern.

Großostheim reaktivierte gegen die RWG im 57-Kilo-Limit Routinier Cem Güvener und im 75-Kilo-Freistil-Limit Trainer Engin Ürün. Zusammen holten die erfahrenen Sportler sieben Mannschaftspunkte – genau die Differenz, die am Ende auf dem Punktezettel stand.

Quelle: Main-Echo | Verfasser: Jens Dörr